Corona Information: Radiologie Baden-Baden geöffnet

Liebe Patientinnen, Liebe Patienten,

die Corona-Pandemie bestimmt viele Teile des öffentlichen und privaten Lebens. Leider nehmen andere Erkrankungen und Unfälle keine Corona-Auszeit. Wir sehen es daher als unsere Pflicht und Verantwortung für unsere Patientinnen und Patienten, in diesen schwierigen Wochen eine optimale radiologische und nuklearmedizinische Versorgung sicherzustellen.

Alle Termine und Untersuchungen werden an allen Standorten daher wie vereinbart durchgeführt. Höchste Hygienestandards sind für uns eine Selbstverständlichkeit. Sie dürfen weiterhin zu uns kommen, um Ihre Untersuchungstermine wahrzunehmen.

Uns ist es wichtig, verantwortungsvoll mit der Situation umzugehen. Wir haben deshalb in unseren Standorten umfangreiche Schutzmaßnahmen ergriffen, um sowohl Patienten als auch unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bestmöglich zu schützen. Um ein weiteres Ausbreiten der Infektion zu vermeiden bzw. zu verzögern, bitten wir Sie bei entsprechenden Symptomen wie Fieber, Husten oder engem Kontakt zu einem COVID 19 Patienten nicht ohne vorherige telefonische Rücksprache mit uns in unsere Praxis zu kommen. Wir werden dann mit Ihnen besprechen, ob die Untersuchung durchgeführt werden kann oder aber auf einen späteren Termin verschoben werden muss.

Warte- und Aufenthaltszeiten versuchen wir in unserer Praxis zu minimieren, Abstand der Patienten untereinander ist in unseren Wartebereichen gewährleistet. Soweit möglich sollten Sie nicht von anderen Personen zur Untersuchung begleitet werden.

Wir entschuldigen uns für etwaige Unannehmlichkeiten und wünschen Ihnen, dass Sie diese Zeit gesund und wohlbehalten überstehen.

Ihr Team Radiologie Baden-Baden

Schmerztherapie

Wir führen hochpräzise CT-gesteuerte Schmerztherapien durch.

Die paravertebrale bzw. periradikuläre Therapie (PRT) ist eine mögliche Therapieform bei (chronischen) Rückenschmerzen, welche durch Bandscheibenveränderungen (z.B. Bandscheibenvorfall) hervorgerufen werden. Typisch sind ausstrahlende Schmerzen ins Bein.

Die Facettengelenktherapie ist eine mögliche Therapieform bei chronischen, eher lokalen Rückenschmerzen welche durch eine Degeneration der Facettengelenke häufig hervorgerufen werden kann.

Die Iliosakralgelenktherapie ist eine mögliche Therapieform bei chronischen, eher lokalen Rückenschmerzen welche durch eine Degeneration der Iliosakralgelenke (ISG) hervorgerufen wird.

Hierbei schiebt der behandelnden Arzt eine dünne Nadel in den Bereich der schmerzauslösenden Nervenwurzel und/ oder in das Gelenk vor. Bei korrekter Lage der Nadel, die durch die Computertomographie kontrolliert wird, wird ein Gemisch aus einem örtlichen Betäubungsmittel, einem Cortisonpräparat und einem Röntgenkontrastmittel verabreicht. Das Medikament wirkt dabei nahezu nur an der Applikationsstelle. Eine Wirkung auf den gesamten Körper ist nahezu ausgeschlossen. Der Eingriff erfolgt unter örtlicher Betäubung.

Wir führen dieses Verfahren mit Unterstützung der CT durch. Die CT wird dabei in extremer Niedrigdosistechnik durchgeführt und dient dabei lediglich dazu, dass eine hochpräzise Lage der Therapienadel und damit ein optimaler Therapieeffekt gewährleistet werden kann. Wir sind dadurch in der Lage, die Position der Nadelspitze exakt zu kontrollieren, und können so den schmerzverursachenden Bereich punktgenau behandeln. So ist es auch möglich, andere Strukturen wie Blutgefäße, Knochen und Muskelgewebe abzugrenzen, um sie nicht zu verletzen. Klicken Sie hier, um mehr über unser high-end Spiral-CT zu erfahren … 

Nach vier bis sechs Sitzungen ist meist eine Schmerzfreiheit oder doch deutliche Schmerzlinderung erreicht.

Um die Therapie durchführen zu dürfen ist nach Möglichkeit eine Überweisung durch einen Schmerztherapeuten erforderlich. Denken Sie daran, dass bei einer Schmerztherapie ggf. eine Begleitperson für die Rückfahrt und Begleitung organisiert werden sollte.

© Copyright - Radiologie Baden-Baden | *Nach Rücksprache mit dem behandelnden Arzt.